fügen

fügen

fügen, I) v. tr.: 1) eng u. passend verbinden, in den Redensarten: zusammen-, ineinander s., coniungere; committere. – in etwas s., s. einfügen. – 2) anordnen, einrichten, von der Gottheit: constituere; instituere. – Gott hat es wohl gefügt, hoc divinĭtus mihi accĭdisse videtur: Gott hat es gefügt, daß etc., hoc tantum divinĭtus gestum est, quod etc: das Schicksal hat es so gefügt, haec fato[961] facta sunt. – II) v. r.sich fügen, 1) sich richten nach jmd. od. etwas: se accommodare ad alqm od. ad alqd (sich bequemen nach etc.). – obtemperare, obsequi alci od. alci rei (jmdm., jmds. Willen, Befehl, Neigung etc. nachkommen). – alci morem gerere (jmdm. zu Willen sein; vgl. »gehorchen«). – alci rei cedere (weichen, nachgeben, z.B. tempori, fortunae). – alci rei servire (einer Sache sich unterwerfen, z.B. tempori). – aequo animo od. humaniter ferre alqd (etwas mit Gleichmut, mit Ergebung ertragen, z.B. res adversas). – manus dare (gleichs. als Besiegter die Hände reichen, nachgeben). – sich in jmds. Anordnungen (Befehle) s., nihil detrectare, quod alqs imperat. – sich in jmds. Willen s., obtemperare, obsequi alcis voluntati (ihm gehorchen); se conformare od. se accommodare ad alcis voluntatem (sich u. sein Benehmen nach ihm richten, sich injmd. schicken, zu schicken wissen). – 2) sich treffen: evenire. usu venire. casu accĭdere (s. »ereignen« das Nähere). – es fügte sich gerade, zufällig, daß etc., forte evenit, forte ita incĭdit, ut etc.: es mußte sich unglücklicherweise fügen, daß etc., accĭdit perincommode, quod etc.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fügen — Fügen, verb. reg. welches in gedoppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Activum, geschickt mit einander verbinden. 1. Eigentlich, wo dieses Wort im eigentlichsten Verstande diejenige Art der Verbindung bezeichnet, wo ein Theil des einen Körpers… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fügen — steht für: Fügen (Fertigungstechnik), eine Fertigungstechnik Fügen (Zillertal), eine Gemeinde im Zillertal in Tirol, Österreich Hans Norbert Fügen, ein deutscher Soziologe Viola Fügen, deutsche Filmproduzentin Dies …   Deutsch Wikipedia

  • Fügen — Blason inconnu …   Wikipédia en Français

  • fügen — Vsw std. (8. Jh.), mhd. vüegen, vuogen, ahd. fuogen, as. fōgian Stammwort. Aus wg. * fōg ija Vsw. fügen , auch in ae. fēgan, afr. fōgia. Dieses aus ig. * pāk befestigen in ai. pāśáyati bindet , denominativ zu ai. pāśa Schlinge , gr. pḗgnymi ich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fugen — ist der Name: eines Kernkraftwerks in Japan: Kernkraftwerk Fugen eines Berggipfels (Fugen dake) des Unzen in Japan japanischer Name des Bodhisattva Samantabhadra siehe auch: Fuge …   Deutsch Wikipedia

  • Fügen — Fügen, genaues Abhobeln (Abrichten) der Langkanten von Brettern (Dielen), um zwei zusammengelegte Bretter mittels Leims oder auch ohne dessen Verwendung dicht zusammenzupassen. Häufig verbindet man mit dem Fügen das Nuten und Spunden von Brettern …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fugen — Fugen, die Verbindung zweier Bretter an ihren Kanten; fügen, das Abhobeln der langen Bretterkanten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • fügen — fügen: Das westgerm. Verb mhd. füegen, ahd. fuogen, niederl. voegen, älter engl. to fay gehört zu der unter ↑ Fach behandelten Gruppe von Wörtern. Aus der Grundbedeutung »verbinden, ineinanderpassen« haben sich schon früh die übertragenen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fügen — Fügen, Pfarrdorf des Zillerthales im tyroler Kreise Innsbruck; Schloß, Pulvermühle, Nähnadel u. Eisenzeugfabrik; 2000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fügen — Fügen, Dorf im Zillertal (s.d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • fügen, — fügen, ich: ↑resignieren …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”