begreifen

begreifen

begreifen, I) v. tr.: 1) umfassen, in sich fassen: comprehendere. complecti. amplecti (sowohl vom Raume als von geistigen Dingen). – continere (nur von Dingen). – viel in sich b., late patēre: etwas in mehreren Wörtern b., alqd pluribus verbis amplecti: das Zeitalter der Redner unter diesem Ausdrucke (darunter) b., oratorum aetatem significatione istā determinare. – unter etw. begriffen sein, subesse alci rei; pertinere ad alqd (zu etw. gehören): mit in dem Bündnisse begriffen sein, eidem föederi ascriptum esse; eodem foedere teneri: mit unter der Zahl, esse oder haberi in eo numero. – 2) mit dem Verstande erfassen, umfassen etc.: comprehendere, complecti mit u. ohne animo od. mente.cogitatione comprehendere (mit der Phantasie umfassen). – capere (mente). mente concipere, percipere (mit dem Verstande fassen). – cognoscere (kennen lernen); verb. cognoscere et percipere. – assequi (das Verständnis einer Sache erreichen, etw. verstehen). – intellegere, auch mit dem Zus. animo ac ratione (vermittelst des Erkenntnisvermögens innewerden, einsehen); verb. intellegere et cogitatione comprehendere. – perspicere (durchschauen, deutlich einsehen). – aestimare (abschätzen, nach seinem Werte ermessen, z. B. optime virtutes). – begriffen haben, comprehensum, perceptum, cognitum comprehensumque habere: animo comprehensum tenere; ratione et intellegentiātenere. – schnell b., celeriter comprehendere; arripere: etwas gänzlich b., penitus perspicere planeque cognoscere: nicht zu b. sein, fugere intellegentiae nostrae vim ac notionem: ich kann nicht b. (d. i. es befremdet mich etwas), miror, admiror alqd oder mit folg. quod oder unde. – seine Zeit begreift jmd. nicht, alqm sua aetas parum od. non intellegit; [369] alqs ab hominibus sui temporis pa. rum intellegitur: wenn ich ihn recht begreife, si eum recte intellego; si eum recte novi. – II) v. intr.begriffen sein, in alqa re versari, occupatum esse (mit einer Sache sich abgeben, beschäftigt sein). – tractare alqd (etw. behandeln, mit etw. umgehen). – in einer Arbeit b. sein, opus in manibus habere. – Zuw. durch coepisse mit Infin., z. B. in der Genesung b. sein, convalescere coepisse. – Auch reicht oft ein einfacher Ausdruck hin, z. B. im Kriege begriffen sein, bellare; mit jmd., bellum gerere cum alqo: auf der Reise begriffen sein, iter facere; in itinere esse. – im Spiele begriffen, ludibundus.Begreifen, das, I) eig., das Betasten: contrectatio. – II) uneig., das Einsehen: comprehensio; intellegentia.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Begreifen — Begreifen, verb. irreg. act. S. Greifen. 1. Ergreifen, angreifen und fest halten. 1) * Eigentlich, in welcher Bedeutung dieses Zeitwort jetzt im Hochdeutschen veraltet ist, sonst aber üblich war. Denn so kommt bigriffen für anfassen noch in dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • begreifen — V. (Grundstufe) etw. mit dem Verstand in seinen Zusammenhängen erfassen Synonym: verstehen Beispiele: Wir begreifen nichts davon. Diese Aufgabe begreife ich nicht. begreifen V. (Aufbaustufe) für jmds. Handeln, Gefühle, Gedanken, Verständnis haben …   Extremes Deutsch

  • begreifen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • verstehen • kapieren • einschlagen • ankommen • Anklang finden Bsp.: • …   Deutsch Wörterbuch

  • begreifen — ↑checken, ↑diggen, ↑kapieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • begreifen — Vst. std. (8. Jh.), mhd. begrīfen, ahd. bigrīfan Stammwort. Bedeutet zunächst konkret ergreifen, umgreifen , ebenso mhd. begrif Umfang, Bezirk . Die übertragene Verwendung des Verbs im Sinne von verstehen beginnt bereits in althochdeutscher Zeit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • begreifen — begreifen, begreiflich ↑ greifen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Begreifen — Auffassungsgabe; Aufnahmefähigkeit; Verständnis; Fassungsgabe; Verstand * * * be|grei|fen [bə grai̮fn̩], begriff, begriffen: a) <tr.; hat geistig erfassen, in seinen Zusammenhängen erkennen: eine Aufgabe, den Sinn einer Sache begreifen. Syn.:… …   Universal-Lexikon

  • begreifen — peilen (umgangssprachlich); spannen (ugs.); verstehen; blicken (umgangssprachlich); raffen (umgangssprachlich); checken (umgangssprachlich); kapieren (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • begreifen — be·grei·fen; begriff, hat begriffen; [Vt/i] 1 (etwas) begreifen die Gründe verstehen, warum etwas so ist: Ich kann diese komplizierten Formeln nicht begreifen; Er hat nicht begriffen, warum wir ihm nicht helfen konnten; Begreif doch endlich, dass …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • begreifen — a) sich auf etw. einen Vers machen können, auffassen, durchschauen, einsehen, erfassen, erkennen, fassen, folgen können, klug werden, mitbekommen, nachempfinden, nachvollziehen, realisieren, schlau werden, verstehen; (geh.): innewerden; (ugs.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • begreifen — verstonn, metkrige, kapiere, begriefe …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”