heimsuchen

heimsuchen

heimsuchen, I) eig. = besuchen, w. s. – II) uneig.: petere (feindlich aufsuchen). – alqm afficere (befallen, z.B. exercitum super morbum etiam fames affecit). – urgere (bedrängen, hart zusetzen, z.B. alqm morbus, senectus urget). – vexare (übel zurichten, mißhandeln, keine Ruhe lassen, z.B. urbem incendium vexat: u. sollicitudo vexat impios). – urere (gleichs. brennen – empfindlich beunruhigen, empfindlich plagen, z.B. bellum domi Romanum urit: u. pestilentia urit simul urbem atque agros). – wieder h., repetere[1247] (z.B. eius pedes dolor repetit). – mit etw. h., alqm petere alqā re (z.B. alqm epistulā); afficere alqā re (mit etw. gleichs. antun, alqm poenā: u. idem annus gravi igni urbem affecit); tentare alqā re (feindlich, empfindlich berühren, z.B. gravis autumnus omnem exercitum valetudine tentaverat); inquietare alqā re (beunruhigen, z.B. alqm litibus); fatigare alqā re (bis zur Ermüdung plagen, z.B. alqm precibus). – ich werde von etw. heimgesucht od. es sucht mich etw. heim, afflictor alqā re (z.B. morbo oculorum, poenis); tentor alqā re (z.B. morbo); urgeor alqā re (z.B. mortifero morbo); vexor alqā re (z.B. Sicilia multos annos bello vexata est); fatigor alqā re (z.B. malis); inquietor alqā re (z.B. tam multis undique libellis et tam querulis [Bitt- und Klageschreiben]).


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • heimsuchen — heimsuchen …   Deutsch Wörterbuch

  • Heimsuchen — Hēimsūchen, verb. reg. act. welches die vierte Endung der Person erfordert. Es bedeutet, 1. * Eines Haus gewaltthätiger Weise erbrechen, in welcher Bedeutung auch die Heimsuche und die Heimsuchung vorkommen. Schon in dem Salischen Gesetze findet… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • heimsuchen — heimsuchen, Heimsuchung ↑ Heim. suchen: Das gemeingerm. Verb mhd. suochen, ahd. suohhen, got. sōkjan, engl. to seek, schwed. söka bedeutet eigentlich »suchend nachgehen, nachspüren«. Es ist z. B. verwandt mit lat. sagire »wittern, spüren, ahnen« …   Das Herkunftswörterbuch

  • heimsuchen — V. (Mittelstufe) jmdn. oder etw. schwer treffen, befallen Beispiele: Das Land wurde wieder von einer Überschwemmung heimgesucht. Ein Unwetter hat die Stadt heimgesucht …   Extremes Deutsch

  • heimsuchen — heim·su·chen (hat) [Vt] geschr; 1 jemanden heimsuchen in jemandes Haus oder Wohnung eindringen und ihn belästigen oder schädigen: von Einbrechern heimgesucht werden 2 etwas sucht jemanden / etwas heim etwas hat einen schädlichen Einfluss auf… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Heimsuchen — * Ich will ihn heimsuchen, dass er s sobald nicht vergessen soll …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • heimsuchen — jemanden jagen; verfolgen; weiter verfolgen; jemandem nachsetzen; übermannen; überkommen; (jemanden) packen (umgangssprachlich) * * * heim|su|chen [ hai̮mzu:xn̩], suchte heim, heimgesucht <tr.; hat: als Unglück (über jmdn …   Universal-Lexikon

  • heimsuchen — 1. befallen, [hart] treffen, kommen über, überziehen; (geh.): schlagen. 2. eindringen, überfallen. * * * heimsuchensichjmds.bemächtigen,befallen,beschleichen,verfolgen,ergreifen,überfallen,überkommen,übermannen,erfassen,treffen,schlagen,plagen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • heimsuchen — heimsöke …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • heimsuchen — heim|su|chen ; er wurde schwer heimgesucht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Heimsuchung — heimsuchen, Heimsuchung ↑ Heim …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”