gnädig

gnädig

gnädig, propitius (günstig, gewogen, von den Göttern u., wiewohl seltener, von Höheren gegen Untergebene). – comis. humanus (freundlich, leutselig gegen Niedere). – clemens (glimpflich, gnädig, von dem, der die erwartete Strenge gegen Schuldige u. Strafwürdige bis zu einem gewissen Grade mildert). – lenis (mild, von dem, der aus wirklichem od. scheinbarem Zartgefühl alles Harte vermeidet; dann auch s. v. a. gelind, von Strafen etc.). – indulgens (nachsichtig, von dem, der andern gern etwas zugute hält, auch wenn er es mißbilligt). – misericors (mitleidig). – unter Gottes g. Beistand, deo bene iuvante oder (bei den Alten) dis bene iuvantibus.Adv.comiter; humane; clementer; leniter. – nur gnädig! bona verba quaeso!: g. und mild gegen jmd. verfahren, suā clementiā ac mansuetudine uti in alqm: jmd. g. anreden, miti sermone alloqui alqm.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gnädig — gnädig …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Gnädig — Gnädig, er, ste, adj. et adv. Gnade hegend, in der Gnade gegründet, in einigen Bedeutungen des Hauptwortes. 1) Für geneigt, gewogen; in welcher Bedeutung es nur noch hin und wieder im Oberdeutschen üblich ist. 2) Am häufigsten von der Neigung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • gnädig — Adj. (Aufbaustufe) nachsichtig gegenüber anderen Menschen Synonyme: freundlich, gütig, kulant, liebenswürdig, nett, wohlmeinend, wohlwollend, zuvorkommend Beispiel: Das ist aber sehr gnädig von dir, dass du mir bei der Hausarbeit hilfst.… …   Extremes Deutsch

  • Gnädig — Gnädig, Titel, der als Zeichen der Ehrerbietung Geringerer gegen Höhere, diesen von jenen beigelegt wird. Gnädiger Herr werden Adelige von Untergebenen, gnädigster Herr fürstliche Personen u. allergnädigster Herr königliche u. kaiserliche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gnädig — ist ein Prädikat, das Geringere Höhern gegenüber als Zeichen der Unterwürfigkeit gebrauchen. Gnädiger Herr, früher Prädikat Adliger, jetzt von untergeordneten Bediensteten gegenüber dem Dienstherrn angewendet; gnädigster Herr, Titel fürstlicher… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gnädig — Gnädig, Herr Düvel, ück bin ôk n Gespök. (Ostfries.) – Frommann, V, 428, 490; Bueren, 484; Hauskalender, II …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gnädig — Nina Friederike Gnädig (* 9. Dezember 1977[1] in Nürnberg) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Film und Fernsehen 3 Theater 4 …   Deutsch Wikipedia

  • gnädig — gütig; kulant; wohlwollend; entgegenkommend; sanftmütig; gefällig; mitfühlend; mitleidig; barmherzig; erbarmungsvoll * * * gnä|dig [ gnɛ:dɪç] <Adj.>: 1 …   Universal-Lexikon

  • gnädig — 1. a) entgegenkommend, freundlich, gutgesinnt, gütig, jovial, kulant, liebenswürdig, nett, wohlgesinnt, wohlwollend, zuvorkommend; (geh.): wohlmeinend; (bildungsspr.): konziliant; (geh. veraltend, heute oft iron.): huldreich, huldvoll. b)… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • gnädig — gnä̲·dig Adj; 1 oft iron; verwendet, um auszudrücken, dass der Sprecher jemandes Verhalten herablassend findet (auch wenn er davon einen Vorteil hat): Es ist wirklich gnädig von dir, dass du mir hilfst!; Sie war so gnädig, es mir zu sagen 2 Rel;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • gnädig — Gnade: Mhd. g‹e›nade »Rast, Ruhe; Behagen, Freude; Gunst, Huld; ‹göttliche› Hilfe, ‹göttliches› Erbarmen«, ahd. gināda »‹göttliche› Hilfe, ‹göttliches› Erbarmen«, niederl. genade »Gnade«, aisl. nađ »Ruhe; Frieden; Schutz; ‹göttliche› Gnade«… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”