Fackel

Fackel

Fackel, fax (aus Holz, das mit einer dicken brennbaren Materie, z.B. Fett, Öl, Wachs überstrichen wurde, zubereitet; bes. brennende Fakkel; bildl., Fackel der Zwietracht etc.). – taeda (ein Stück Kien oder anderes harziges Holz, das statt der Fackel zum Leuch ten diente). – funalis cereus. funale (aus Werg, mit brennbarem Stoff, bei den Alten mit Wachs überzogen, eine Wachsfackel). – die Fackel vortragen, facem praeferre (eig.); praeferre lumen (bildl., die F. der Erleuchtung, Aufklärung). – Fackelaufzug, pompa collucentibus facibus ducta.Fackelschein, collucentes faces. – beim F., collucentibus facibus; ad funale od. ad funalem cereum (beim Schein einer Wachsfackel); ad lumina (beim Schein von Lichtern übh.): er kehrt beim F. vom Gastmahl nach Hause, revertenti a cena funale praefertur.Fackelträger, qui facem praefert.Fackelzug, s. Fackelaufzug.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fackel — (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Fackel — Fackel …   Deutsch Wörterbuch

  • Fackel — eines Feuerspuckers Entzünden von Jonglierfack …   Deutsch Wikipedia

  • Fackel — Fackel: Mhd. vackel, ahd. faccala ist entlehnt aus gleichbed. vlat. facla, das auf lat. facula, einer Verkleinerungsbildung zu lat. fax »Fackel«, beruht (vgl. aengl. fæcele »Fackel«) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fackel — Sf std. (8. Jh.), mhd. vackel, ahd. fack(a)la, fackila, fackula, as. fakla Entlehnung. Entlehnt aus l. facula, Weiterbildung zu l. fax (facis) Fackel .    Ebenso nndl. fakkel, nschw. fackla, nnorw. fakkel. lateinisch l …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fackel — Fackel, ein mit großer Flamme brennendes Licht; man hat: a) Holzfackeln, aus zusammengebundenen Spänen von trockenem, harzigem Fichtenholze, od. aus einem Stab von Birkenholz, welcher mit einem Hammer faserig geschlagen gst; b) Wachsfackeln, aus… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fackel — (althochd. facchala, aus lat. facula), ein mit starker Flamme brennendes künstliches Licht, das besonders im Freien benutzt wird. Ost dienen hierzu mehrere zusammengebundene harzige Kiefern oder Fichtenspäne; gebräuchlicher aber sind Pechfakkeln… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fackel — Fackel,die:⇨Symbol(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fackel — ↑Flambeau …   Das große Fremdwörterbuch

  • Fackel — 1. Brennende Fackel muss geschneuzt werden. – Eiselein, 158. 2. Die fackel, die vorgehet, leuchtet wol. – Henisch, 967. 3. Die Fackel mag noch so schön brennen, endlich erlischt sie doch. – Parömiakon, 318. 4. Eine Fackel, die aufrecht getragen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Fackel — Fa|ckel [ fakl̩], die; , n: Stab [aus Holz] mit einer brennbaren Schicht am oberen Ende: die Fackel brennt; die Kinder machten eine Nachtwanderung mit Fackeln. * * * Fạ|ckel 〈f. 21〉 1. Beleuchtungskörper aus harz , pech od. teergetränktem Gewebe …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”