einwilligen

einwilligen

einwilligen, in etwas, consentire alci rei od. ad alqd (einem Antrag od. Vorschlag beistimmen, z.B. ad indutias). – assentiri alci, daß etc., ut (jmds. Vorschlag beipflichten). – annuere alci rei (zunickend seine Beistimmung geben, -beipflichten, z.B. in den Frieden, paci: u. absol. = ein Gesuch gewähren). – probare, assensu suo comprobare alqd (etwas billigen, beifällig finden). – nach vielem Widerstande, langem Sträuben ei., cedere (nachgeben); vinci. expugnari (gleichs. überwältigt, überstimmt u. dgl. werden): nicht ei., [720] renuere (es abschlagen); recusare (es unter Angabe von Gründen ablehnen); nolle (nicht wollen); in etw., negare se passurum esse m. Akk. u. Infin. (nicht dulden zu wollen erklären, daß etc., z.B. exercitum fines ingredi); nolle m. Infin. (nicht wollen, daß etc.); recusare de alqa re od. m. folg. Infin. od. m. folg. ne od. bei vorherg. Negation (haud, non, nec rec.) m. folg. quin od. quo minus mit Konj.; adversari alci rei (gegen etwas sein); alqd improbare (etwas mißbilligen). – in die getanen Vorschläge ei., condiciones accipere; ad condiciones accedere od. descendere (darauf, bes. nach langem Zögern, eingehen): in jmds. Forderungen ei., facere alcis postulata. – die (Weissage-)Vögel willigen ein, aves addicunt, admittunt: nicht, aves non addicunt: nicht in etwas, aves alqd abdicunt.Einwilligung, venia (Nachsicht). – consensio. consensus. assensus (Beistimmung). – voluntas (Bewilligung). – mit deiner Ei., te consentiente, probante: ohne deine Ei., te adversante, renuente, nolente; te invito (gegen deinen Willen); iniussu tuo (ohne dein Geheiß): ohne Ei. des Senats, adversā patrum voluntate. – seine Ei. geben, s. einwilligen: seine Ei. versagen, s. (nicht) einwilligen. – mit vollkommener Ei. des Katulus, summā Catuli voluntate.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Einwilligen — Einwilligen, verb. reg. neutr. mit haben, in etwas willigen, seinen Willen in etwas geben; am häufigsten absolute. Als der Landesherr neue Abgaben verlangte, wollten die Stände nicht einwilligen. Nach vielen Streitigkeiten willigten sie endlich… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • einwilligen — ↑ Wille …   Das Herkunftswörterbuch

  • einwilligen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • zustimmen • sich einig sein oder werden Bsp.: • Stimmen Sie unserem Vorschlag zu? …   Deutsch Wörterbuch

  • einwilligen — V. (Aufbaustufe) seine Zustimmung zu etw. geben Synonyme: akzeptieren, annehmen, bewilligen, einverstanden sein, erlauben, genehmigen, gestatten, gewähren, zustimmen Beispiele: Seine Eltern willigten ein, dass er ausgehen darf. Der Patient hat… …   Extremes Deutsch

  • einwilligen — akzeptieren, anerkennen, annehmen, sich anschließen, befürworten, begrüßen, beipflichten, beistimmen, bejahen, bewilligen, billigen, dafür sein, darauf eingehen, einiggehen, sich einverstanden erklären, einverstanden sein, erlauben, für… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • einwilligen — ein·wil·li·gen; willigte ein, hat eingewilligt; [Vi] (in etwas (Akk)) einwilligen sagen, dass man einen Vorschlag, eine Entscheidung o.Ä. gut findet und damit einverstanden ist ≈ etwas (Dat) zustimmen <in die Scheidung, in einen Vorschlag… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • einwilligen — zustimmen; akzeptieren; zusagen; bejahen * * * ein|wil|li|gen [ ai̮nvɪlɪgn̩], willigte ein, eingewilligt <itr.; hat: (einer Sache) zustimmen, (mit etwas) einverstanden sein: ich willigte [in den Vorschlag] ein. Syn.: ↑ akzeptieren, ↑ annehmen …   Universal-Lexikon

  • einwilligen — ein|wil|li|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • einverstanden sein — ↑ einwilligen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Heilbehandlung — Jede Heilbehandlung ist auch eine rechtliche Beziehung. Diese Rechtsbeziehungen sind Gegenstand dieses Beitrags. Für medizinische Fragestellungen siehe in der Wikipedia unter dem Stichwort Therapie. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine zivilrechtliche …   Deutsch Wikipedia

  • willigen — wịl|li|gen 〈V. intr.; hat; geh.〉 in etwas willigen einer Sache zustimmen, etwas erlauben, sich mit etwas einverstanden erklären [<mhd. willigen „willig machen, bewilligen, einwilligen“] * * * wịl|li|gen <sw. V.; hat [mhd. willigen =… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”