Ehrenstelle

Ehrenstelle

Ehrenstelle, honos (ein öffentliches Amt, sofern es Würde u. Ansehen gibt). – ministerium honoratum (übh. ein Dienst, der mit Ehre u. Ansehen verbunden ist, ein Ehrenposten). – munus honorarium (ein Amt, ein Posten, der bloß ehrenhalber, nicht um Lohn bekleidet wird). – eine hohe E., honos amplissimus; magnum et honoratum ministerium; die höchste E., honos summus; summum honoris fastigium: um eine E. anhalten, sich bewerben, honorem petere (vgl. anhalten no. II, 3): zu einer E. berufen, ad honorem evocare: eine E. erhalten, mit einer E. betraut werden, honorem accipere, adipisci: eine E. antreten, honorem capere, inire, inchoare: zu Ehrenstellen gelangen, s. Ehre (zu Ehren gelangen etc.): eine E. bekleiden, honorem sustinere: die höchsten E. bekleidet haben, amplissimis rebus perfunctum esse; summis honoribus functum esse: eine E. niederlegen. honorem deponere: die Ehrenstellen kaufen, honores mercari.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ehrenstelle — Ehrenstelle, 1) so v.w. Ehrenamt; 2) (Her.), der Platz oberhalb der Mitte des Schildes, wo sehr oft die Gnadenzeichen ihre Stelle haben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ehrenstelle — Eh|ren|stel|le, die: vgl. ↑Ehrenamt …   Universal-Lexikon

  • Ehrenstelle, die — Die Ehrenstêlle, plur. die n. 1) Eine Stelle, d.i. ein Amt, welches mit Ehre und Würde verbunden ist; ein Ehrenamt. 2) In der Wapenkunst, die Stelle nahe über dem Mittelschilde, in der Ehrenreihe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bekleiden — Bekleiden, verb. reg. act. 1. Eigentlich, mit einem Kleide, oder mit Kleidern anthun, mit Kleidern versehen, kleiden. Die Nackenden bekleiden. 2. Figürlich. 1) Überziehen, bedecken. So werden in der Seefahrt die Anker bekleidet, wenn die Fliegen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Georg von Hegnenberg — (* um 1509; † 1589 oder 1596 in Ingolstadt) war ein deutscher Ritter. Er ist der Stammvater des bayerischen Adelsgeschlechts Hegnenberg Dux, das 1654 den Freiherrenstand erhoben wurde und 1902 im Mannesstamm erlosch. Leben Grabdenkmal von Georg… …   Deutsch Wikipedia

  • Großes Wappen Preußens — Das große Wappen Preußens bezeichnet die große Version des preußischen Wappens. Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung des Wappenschildes 2 I. Mittelschilde 2.1 1. Königreich Preußen 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Schild [2] — Schild (Wappenschild), die Figur, welche zur Aufnahme der Wappenbilder bestimmt ist. I. Die älteste Form des Turnierschildes war ein Dreieck, dessen Höhe sich zur Breite wie etwa 7: 6 verhielt, daher liegt eben so wohl dies Verhältniß, wie die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Senāt — (Senatus), 1) der Staatsrath in Rom, s.d. S. 268. A) Zur Zeit der Könige ein von den Königen gewählter Rath der Älteren (Senatores), welcher an sich ohne ausübende Gewalt u. Selbständigkeit war, aber in gewissen Fällen vom König gehört werden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tarquinĭus — Tarquinĭus, 1) Lucius T. Priscus, älterer Sohn des Korinthiers Demaratos u. einer Tarquinierin, geb. in Tarquinii. Nach dem Tode seines Vaters u. Bruders (s. Aruns) Herr eines bedeutenden Vermögens u. Gemahl der vornehmen Tarquinierin Tanaquil,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • County — (spr. Kaunti, d. i. Grafschaft, ursprünglich das Besitzthum eines Grafen [Count], officielle Abkürzung: Co.), in England u. dessen Colonien, sowie in den Vereinigten Staaten von Nordamerika eine politische Eintheilung, ungefähr den preußischen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dignĭtät — (v. lat.), 1) Würde, Ehrenstelle, Ehrenamt; 2) (Dignitas ecclesiastĭca), in der Katholischen Kirche ein kirchliches Beneficium, womit die Verwaltung kirchlicher Gerichtsbarkeit verbunden ist; 3) am Byzantinischen Hofe jede Hof , Civil , Justiz u …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”