Befangenheit

Befangenheit

Befangenheit, timiditas (Schüchternheit). – B. des Urteils, iudicium non integrum. – mit B., timide (schüchtern).


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Befangenheit — Befangenheit, der Zustand der Seele, in welchem eine vorgefaßte Meinung, namentlich der Zweifel an der eigenen geistigen Befähigung, die Urtheilskraft u. das Gedächtniß beeinträchtigt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Befangenheit — Befangenheit. Im Zivil und Strafprozeß kann ein Richter, Schöffe, Gerichtschreiber wegen Besorgnis der B. abgelehnt werden, wenn ein Grund vorliegt, welcher geeignet ist, Mißtrauen gegen Unparteilichkeit eines der Genannten zu rechtfertigen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Befangenheit — Mit Befangenheit wird der Zustand eingeschränkter (d. h. nicht unabhängiger) Urteilsfähigkeit einer Person aufgrund einer im speziellen vorliegenden persönlichen Motiv oder Sachlage oder eingeschränkten Urteilsvermögens auf Grund von… …   Deutsch Wikipedia

  • Befangenheit — Verklemmtheit; Unsicherheit; Hemmung; Gehemmtheit; Schüchternheit; Voreingenommenheit; Vorbehalt; Vorurteil; Ressentiment; Verzerrung * * * Be|fan|gen|heit [bə faŋənhai̮t] …   Universal-Lexikon

  • Befangenheit — 1. Scheu, Schüchternheit, Verlegenheit; (abwertend): Engstirnigkeit. 2. Einseitigkeit, Voreingenommenheit; (bildungsspr.): Präokkupation. * * * Befangenheit,die:1.〈AbhängigkeitvoneinemVorurteil〉Voreingenommenheit·Eingenommenheit;auch⇨Vorurteil–2.⇨… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Befangenheit — befangen: Das 2. Partizip zu dem heute veralteten Präfixverb »befangen« »umfassen, umzäunen, einengen« (mhd. bevāhen, ahd. bifāhan; vgl. ↑ fangen) wird in der mhd. Klassik als Adjektiv übertragen gebraucht für »in etwas verwickelt, unfrei,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Befangenheit — 1. Ein Richter kann wegen Besorgnis der B. abgelehnt werden. B. liegt vor, wenn Grund gegeben ist, der geeignet ist, Misstrauen gegen die Unparteilichkeit eines Richters zu rechtfertigen. Der Richter scheidet aus dem Prozess aus, wenn die… …   Lexikon der Economics

  • Befangenheit — Be|fạn|gen|heit …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Vorbehalt — Befangenheit; Voreingenommenheit; Vorurteil; Ressentiment; Einspruch; Rekurs; Ablehnung; Zurückweisung; Reklamation; Widerrede; Gegenstimme; …   Universal-Lexikon

  • Vorurteil — Befangenheit; Voreingenommenheit; Vorbehalt; Ressentiment; Klischeevorstellung; Stereotyp; Klischee * * * Vor|ur|teil [ fo:ɐ̯|ʊrtai̮l], das; s, e: nicht objektive, meist von feindseligen Gefühlen bestimmte Meinung, die sich jmd. ohne Prüfung der… …   Universal-Lexikon

  • Ressentiment — Befangenheit; Voreingenommenheit; Vorbehalt; Vorurteil * * * Res|sen|ti|ment 〈[ rɛsãtimã:] n. 15〉 1. gefühlsbedingtes Vorurteil 2. 〈Pl.〉 Ressentiments negative Gefühle, wie Abneigung, Groll, Hass, Rachegefühl [frz., „Ressentiment, heimlicher… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”