zaudern

zaudern

zaudern, (aus Unentschlossenheit zögern, anstehen). – cessare (aus Trägheit etc. sich säumig zeigen, säumen, es an sichkommen lassen). – morari. moram facere (sich verziehen, wo man weiter gehen, handeln sollte). – tardare (säumen aus Langsamkeit und Unlust). – gravari (schwer darangehen aus Bedenklichkeit). – tergiversari (Ausflüchte machen). – dubitare (schwanken, aus Unschlüssigkeit). – haesitare (aus Verlegenheit Anstand nehmen). – mit etwas z., cunctari, cessare, morari mit folg. Infin.: aus Furcht z., zu etc., tardari timore mit folg. Infin.: man darf nicht z., nulla mora est (es ist kein Verzug); maturato opus est (es ist Eile nötig): man zauderte nicht, anzugreifen, mora dimicandi nulla est facta: ohne zu z., sine mora (ohne Verzug); propere. festinanter (eilends, s. d.).


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zaudern — Zaudern, verb. regul. neutr. mit dem Hülfsworte haben, langsam seyn, da man eilen sollte, fehlerhaft langsam verfahren, zögern. Was zauderst du lange? Er hat lange genug gezaudert. Die Sache, welche dadurch aufgehalten wird, bekommt das Vorwort… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • zaudern — V. (Oberstufe) mit einer Handlung unschlüssig warten, zögern Synonyme: unschlüssig sein, zagen (geh.) Beispiel: Der Mörder zauderte nicht lange und stach mit einem Messer mehr als zwölfmal auf das Mädchen ein. Kollokation: mit der Entscheidung… …   Extremes Deutsch

  • zaudern — ↑häsitieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • Zaudern — ↑Häsitation …   Das große Fremdwörterbuch

  • zaudern — Vsw std. stil. (16. Jh.) Stammwort. Herkunft unklar; vielleicht zu mndd. toven, tuven warten, dauern , dessen Herkunft ebenfalls unklar ist. Nomen agentis: Zauderer. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • zaudern — »zögern«: Das zu Beginn des 16. Jh.s im ostmitteld. Sprachgebiet aufkommende Verb ist eine Iterativbildung zu dem untergegangenen starken Verb mhd. (mitteld.) zūwen »‹weg›ziehen, sich hinwegbegeben«. Dieses hängt wohl mit dem ablautenden mhd.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • zaudern — sich zieren; pausieren; zögern; verweilen; innehalten * * * zau|dern [ ts̮au̮dɐn] <itr.; hat: aus Angst, Unentschlossenheit o. Ä. immer wieder mit, bei etwas zögern: er tat es, ohne zu zaudern; sie zauderten mit der Ausführung des Planes; sie… …   Universal-Lexikon

  • Zaudern — 1. Langes Zaudern verdirbt guten Rath. Lat.: Cunctando senescunt consilia. (Livius.) (Philippi, I, 105.) 2. Zaudern bringt Gefahr (Schaden). It.: L indugio piglia vizio. (Biber.) Span.: En la tardanza va el peligro. (Cervantes, Don Quixote.) 3.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • zaudern — abwarten, Bedenken haben, sich nicht entschließen können, unentschieden/unentschlossen/unschlüssig sein, warten, zögern; (geh.): zagen; (ugs.): fackeln; (veraltet): häsitieren. * * * zaudern:⇨zögern zaudern→zögern …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • zaudern — zau|dern ; ich zaudere; {{link}}K 82{{/link}}: da hilft kein Zaudern …   Die deutsche Rechtschreibung

  • zaudern — zau·dern; zauderte, hat gezaudert; [Vi] zu vorsichtig sein und zu lange warten, bis man etwas tut oder sich entscheidet || hierzu Zau·de·rer der; s …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”