wegsein

wegsein

wegsein, I) abwesend, nicht dasein, a) körperlich, s. fortsein. – b) geistig: animus alqm reliquit (ohnmächtig sein). – exanimatum esse (ganz betäubt sein). – ich bin weg (vor Verwunderung, Schrecken etc.), nullus sum! perii! – II) über etwas wegsein, a) über einen Ort: superasse alqm locum. – b) über eine Sache, d.i. sie überstanden haben: defunctum esse alqā re. – darüber bin ich weg, nihil moror.Wegsein, das, absentia. – bei sei nem W., ipso absente.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • wegsein — wegseinintr 1.vonwobistduweg?=woherbistdu?auswelchemOrtstammstdu?Verkürztaus»weggegangensein«.1920ff,schülundstud. 2.außersichsein(vorStaunen,Aufregungo.ä.).Wer»außersich«ist,istwörtlich»aussichheraus«,ist»vonsichfort«,istgeistesabwesend.Seitdem18… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • futsch sein — futschsein 1.zunichte,verloren,verschwundensein.Fußtauf»futschen=schnellbewegen«,vorallemaufderBefehlsform»futsch=schnellweg!«.Ahmtauch(ähnlich»witschen,witsch«)dasGeräuscheinerplötzlichauffliegendenVogelscharnach.18.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Kuckuck — Kuckuckm 1.Orden,Dienstauszeichnung(abf).DerWappenadlerwirdgeringschätzigalsKuckuckgedeutet.Seitdem19.Jh. 2.PfändungssiegeldesGerichtsvollziehers;Amtssiegel;Gerichtsvollzieher.1870ff. 3.Pfändung,Zwangsvollstreckung.1900ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”