vorlassen

vorlassen

vorlassen, I) vorauslassen: *alqm praecedere pati. – II) zulassen: admittere (im allg., vor sich lassen). – admittere in conspectum suum (vor sein Angesicht lassen). – alqm introduci od. in cubiculum intromitti iubere (in das Zimmer hineinführen lassen, z.B. alqm primum [Akk.]). – facere sui adeundi potestatem. potestatem sui praebere. alci conveniendi potestatem facere. conveniendi aditum alci dare. alqm admittere (Erlaubnis zum Eintritt zu sich geben, Audienz erteilen). – alqm audire (jmd. hören, anhören). – alci senatum dare (jmdm. Audienz im Senate geben). – jmd. nicht v., auch alci aditum negare; alqm in conspectum venire vetare; alqm excludere: niemand v., se conveniri od. adiri nolle. – einen bei jmd. v., alqm ad alqm admittere (zulassen); alqm in cubiculum alcis introducere (jmd. in das Zimmer jmds. einführen, z.B. alqm primum [Akk.]); alci aditum dare ad alqm (jmdm. Zutritt zu jmd. gewähren). – bei jmd. vorgelassen sein wollen, aditum conveniendi petere; aditum ad alqm postulare; ostendere se cum alqo colloqui velle. – vorgelassen werden, s. vorkommen no. II. – Vorlassen, das, -ung, die, admissio (in bezug auf den, der jmd. vorläßt). – aditus (in bezug auf den, der vorgelassen wird).


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vorlassen — Vorlassen, verb. irregul. act. S. Lassen. 1. Voran oder vorwärts lassen. Jemanden vorlassen. 2. In jemandes Gegenwart lassen. Er suchte Audienz, man ließ ihn aber nicht vor. Die Parteyen vorlassen, vor Gericht, vor den Richter. Zur Unterredung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • vorlassen — V. (Aufbaustufe) ugs.: jmdm. den Vortritt lassen Beispiele: Der Bus hat einige Autos vorgelassen. Er hat sie in der Schlange vorgelassen …   Extremes Deutsch

  • vorlassen — vor|las|sen [ fo:ɐ̯lasn̩], lässt vor, ließ vor, vorgelassen <tr.; hat: 1. (ugs.) jmdm. den Vortritt lassen; beim Warten damit einverstanden sein, dass jmd., der später gekommen ist, früher als man selbst an die Reihe kommt: ich habe die Frau… …   Universal-Lexikon

  • vorlassen — vo̲r·las·sen (hat) [Vt] jemanden vorlassen gespr; (besonders in einem Geschäft oder an einem Schalter) erlauben, dass jemand früher als man selbst bedient o.Ä. wird: jemanden an der Kasse im Supermarkt vorlassen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • vorlassen — vürlooße …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • vorlassen — vor|las|sen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • abweisen — von sich weisen; abblitzen lassen (umgangssprachlich); abfertigen (umgangssprachlich); wegweisen; eine Abfuhr erteilen; ausschlagen; zurückweisen; ablehnen; zur …   Universal-Lexikon

  • Atheismus — (von altgr. ἄθεος (átheos) „ohne Gott“ bzw. „gottlos“) bezeichnet im engeren Sinne die Überzeugung, dass es keinen Gott gibt. Zum Atheismus im weiteren Sinn gehören auch andere Abgrenzungen vom Glauben an Gott, beispielsweise Ansichten, nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Esperantomuseum — Das Esperantomuseum in Wien/Teilansicht Das Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek mit der Sammlung für Plansprachen wurde 1927 von Hofrat Hugo Steiner als Verein gegründet und 1928 an der Österreichischen Nationalbibliothek in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ignaz Anton Demeter — (* 1. August 1773 in Augsburg; † 21. März 1842 in Freiburg im Breisgau) war von 1839 bis 1842 Erzbischof von Freiburg. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Jobst von Randow — (* 1506; † 15. September 1551) war Landbesitzer und Lehensnehmer des Erzbischofs von Magdeburg. Er ist der letzte gemeinsame Stammvater beider Linien der Familie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Ehefrau und Kinder …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”