aufsteigen

aufsteigen

aufsteigen, I) auf etwas steigen, ascendere in od. ad alqd. – absol., a) = aufs Pferd steigen, aufsitzen, conscendere equum. – die Reiterei aufsteigen lassen, equiti admovere equos. – aufsteigen lassen (v. Pferde), patientem esse sessoris: jmd. au. lassen (vom Pferde), alqm dorso od. in sedem recipere: nicht au. lassen (vom Pferde), non patientem esse sessoris; sessorem recusare; alqm in dorso insidĕre suo non pati. – b) = auf den Wagen steigen: conscendere currum. – II) aufwärts bewegt werden: a) im allg.: sursum od. sublime ferri (in die Luft geführt werden, von leb. u. lebl. Subjj.). – in caelum abire (in die Luft emporsteigen, v. Pers. u. Lebl.). – sublimem abire (in die Luft emporfliegen, -steigen, v. leb. Wesen). – pennis od. alis se levare (sich auf den Fittichen in die Luft erheben, von Vögeln). – subvolare. evolare (auf-, emporfliegen, von Vögeln). – in caelum volare (zum Himmel emporfliegen, v. Vögeln). – in nubes levari (sich in die Wolken erheben, z. B. vom Morgennebel). – surgere (übh. sich erheben). – ructum ciere od. movere od. facere (aufstoßen, von Speisen). – gerade au., in rectum surgere (z. B. v. der Flamme); v. Pferde, s. bäumen (sich): zum Himmel au., ad caelum tolli (z. B. v. der Flamme): höher au., se levare sublimius (von Vögeln): es steigen Gewitterwolken auf, tempestas cooritur: der Rauch steigt wirbelnd aus den Hütten auf, fumus e tuguriis evolvitur: [224] der Nebel steigt aus dem See auf, nebula ex lacu oritur. – b) = aufrücken (zu höheren Ehrenstellen), s. »weiter befördert werden« unter »befördern no. III, b«. – c) = sich erheben (v. Hügeln). w. s. – III) sichtbar werden, a) eig., von Gestirnen: oriri. exoriri (von der Sonne u. den Sternen). – emergere (v. Gestirnen). – b) übtr., es steigt in mir der Gedanke od. die Erinnerung auf, daß etc., subit cogitatio oder recordatio animum; incidit mihi in mentem: alle mit folg. Akk. u. Infin.: da stiegen folgende Gedanken in mir auf, coepi egomet mecum sie cogitare; sie cogitabam. – in mir stieg der Verdacht (Argwohn) auf. daß etc. incĭdit mihi suspicio; venit mihi in suspicionem; beide mit folg. Akk. u. Infin. – Aufsteigen, das, ascensus.aufsteigend, acclivis.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufsteigen — Aufsteigen, verb. irreg. neutr. (S. Steigen,) welches mit dem Hülfsworte seyn verbunden wird, in die Höhe steigen. 1. Eigentlich, sich vermittelst der Füße aufwärts bewegen, wo es aber nur absolute und ohne Beyfügung des Accusativs gebraucht wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aufsteigen — V. (Mittelstufe) ein Fahrzeug oder ein Reittier besteigen Beispiel: Der Junge stieg auf sein Fahrrad auf. Kollokation: auf ein Kamel aufsteigen aufsteigen V. (Mittelstufe) eine höhere Stellung erhalten, befördert werden Beispiele: Die… …   Extremes Deutsch

  • Aufsteigen — Aufsteigen, 1) sich erhebend sichtbar werden, bes. am Horizont von Himmelskörpern, Gewölke, Rauch, von einer Raquete, einem Luftballon etc.; 2) (Reiik.), so v.w. Aufsitzen; 3) A. aus dem Magen, so v.w. Aufstoßen 5); A. der Gebärmutter, s. u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • aufsteigen — ↑avancieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • aufsteigen — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • aufgehen Bsp.: • Erinnerst du dich, wie wir letztes Jahr in der Bretagne am Strand saßen und zusahen, wie die Sonne aufging? …   Deutsch Wörterbuch

  • aufsteigen — sich auftürmen; auftürmen; aufragen; emporragen; hervorheben; hinausragen; türmen; sich aufbauen; hervortreten; ragen; aufstreben; sich …   Universal-Lexikon

  • aufsteigen — auf·stei·gen (ist) [Vi] 1 jemand / etwas steigt auf jemand / etwas steigt nach oben: zur Spitze des Berges aufsteigen; Der Ballon stieg rasch auf 2 jemand / etwas steigt auf jemand / etwas bewegt sich in einer Flüssigkeit nach oben <Blasen;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufsteigen — 1. aufsitzen, besteigen, sich hinaufschwingen, sich hochschwingen, sich schwingen, steigen; (ugs.): klettern. 2. besteigen, emporsteigen, erklettern, ersteigen, heraufsteigen, hinaufgehen, hinaufklettern, hinaufsteigen, hochsteigen, klettern,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Aufsteigen — 1. Als er aufgestiegen war, setzte er seine Schenkel in Bewegung (um das Thier, worauf er ritt, anzutreiben). – Burckhardt. Wenn jemand in seiner Gewalt erst festsitzt, beginnt er zu unterdrücken und zu tyrannisiren. 2. Wer aufsteigen will, muss… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • aufsteigen — auf|stei|gen (österreichisch auch für in die nächste Klasse kommen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schibergsteigen — Aufsteigen mit Tourenski Abfahrt im Pulverschnee Unter Skibergsteigen oder Skitourengehen versteht man das Besteigen von Bergen auf Skiern und die Talfahrt abseits präparierter Skipisten in idealerweise unverspurtem Gelä …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”