müde

müde

müde, fessus (bezeichnet die Kraftlosigkeit, die aus Erschöpfung der Kräfte entsteht, als vorhandene Eigenschaft). – fatigatus (ermüdet, abgemattet, abgetrieben, als von außen her bewirkter Zustand). – lassus (laß. abgespannt, marode, bezeichnet die Kraftlosigkeit, die förmliche Unfähigkeit zu weiterer Tätigkeit zur Folge hat, bis dahin, wo man sich wieder erholt hat); auch verb. fessus lassusque. – ganz müde, müde bis zum Hinsinken, defessus; defatigatus; lassitudine confectus: von der Arbeit m., affectus fatigatione laboris: vom Laufen ganz m., cursu ac lassitudine exanimatus: vom Stehen m., fatigatus stando: vom langen Stehen m., fessus longā standi morā: jmd. m. machen, alqm fatigare od. (ganz) defatigare; alqm lassum facere od. reddere (alle v. Pers. u. Dingen): ein Pferd m. machen, m. reiten, m. jagen, fatigare equum: m. werden, fatigari: fessum od. lassum esse coepisse: ganz m. werden, defatigari; lassitudine confici: gehen, bis man m. wird, usque ad lassitudinem ambulare: sich m. laufen, fatigari od. defatigari cursu; ganz, cursu exanimari; se rumpere currendo: ich habe mich m. gelaufen, fessus sum cursu od. viā od. ex via. – Uneig., des Liegens müde, cubandi taedio: des Lebens m., s. lebensmüde: des Fragens u. Wartens auf eine Antwort m., interrogando et exspectando responsum fessus: ich bin einer Sache m., d. i. überdrüssig, me tenet alcis rei satietas (z.B. des Kriegs, armorum); me taedet alcis rei: ich bin es nun m. (zu warten etc.), rumpo od. abrumpo patientiam (d. i. mir bricht die Geduld): nicht m. werden, zu etc., non desistere mit Infin. (nicht ablassen, zu etc., z.B. Pompeium et hortari et orare, ut etc.); non gravari m. Infin. (es sich nicht verdrießen lassen, zu etc., z.B. exaedificare id opus, quod institui: auch absol., werde nicht nt., ne gravere).


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Müde — Müde, r, ste, adj. et adv. von einer Arbeit, vom Wachen, oder durch eine Bemühung der nöthigen Kräfte beraubt. 1) Eigentlich, wo diese Empfindung eine Wirkung der Mühe ist, und einen geringern Grad derselben ausdruckt, als matt. Müde seyn, müde… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • müde — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Ich war so müde, aber ich konnte nicht einschlafen. • Er ist müde und hungrig. • Ich bin ein bisschen müde …   Deutsch Wörterbuch

  • müde — müde: Das altgerm. Adjektiv mhd. müede, ahd. muodi, niederl. moede, aengl. mœ̄đe, aisl. mōđr ist eine Bildung zu dem unter ↑ mühen behandelten Verb und bedeutet eigentlich »sich gemüht habend«. – Abl.: ermüden (mhd. ermüeden, Präfixbildung zu… …   Das Herkunftswörterbuch

  • müde — Adj. (Grundstufe) in einer Verfassung, in der jmd. schlafen oder sich erholen möchte Beispiele: Nach zwölf Stunden Arbeit war ich sehr müde. Du siehst müde aus …   Extremes Deutsch

  • Müde — – matt – marode ist ein altes einfaches Kinderspiel mit mehreren Teilnehmern und einem Ball. Regeln Es kann eine überschaubare Anzahl an Teilnehmern mitwirken (drei bis sieben), die sich im Kreis mit drei bis fünf Meter Abstand zueinander… …   Deutsch Wikipedia

  • müde — Adj std. (8. Jh.), mhd. müede, ahd. muodi, as. mōđi Stammwort. Aus wg. * mōdja Adj. müde , auch in ae. međe. Daneben als einfacher a Stamm anord. móđr. Vermutlich altes to Partizip (oder ti Adjektiv) zu g. * mō sich mühen , also sich gemüht… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • müde — Ich bin müde. Ich gehe schlafen …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • mude — obs. form of mood n.1, mud …   Useful english dictionary

  • müde — verschlafen; schlaftrunken; schläfrig; dösig; schlapp; entkräftet; kraftlos; fix und fertig (umgangssprachlich); matt; groggy ( …   Universal-Lexikon

  • Müde — 1. Der muss sehr müde sein, der auf Nesseln schläft. 2. Er ist müde, matt, marode, faul und commode. – Klix, 40. 3. Ich bin müde, matt und krank und ein bischen faul dermang. (Köthen.) 4. Man wird bald müd, wenn man vngleiche Bürden trägt. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • müde — mü̲·de Adj; 1 nicht adv; müde (von etwas) <ein Mensch, ein Tier; zum Umfallen müde> so, dass sie schlafen wollen ↔ munter, wach: Er war so müde, dass er früh ins Bett ging || NB: um müde zu verstärken, verwendet man hundemüde oder todmüde 2 …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”