Milde

Milde

Milde, lenitas (Gelindigkeit, sowohl einer Sache, z.B. doloris, verborum, als einer Person). – animus lenis. ingenium lene (gelinder Sinn, Charakter). – clementia (die Glimpflichkeit, das schonende Benehmen). – mansuetudo (Umgänglichkeit, Menschlichkeit). – misericordia (Mitleid, Barmherzigkeit). – indulgentia (Nachsichtigkeit). – benignitas. beneficentia. munificentia (die Guttätigkeit, Wohl-, Mildtätigkeit). – angeborene M., inclinatio animi ad lenitatem. – die M. der Regierung, clementia et mansuetudo imperii.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • milde — milde …   Deutsch Wörterbuch

  • Milde — Milde, r, ste, adj. et adv. ein Wort, welches eigentlich angenehm weich, gelinde bedeutet, und dem entgegen gesetzet wird, was eine unangenehme Härte oder Schärfe, so wohl im eigentlichen als figürlichen Verstande, hat. 1. Eigentlich, weich, der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Mildé — von 1900 Mildé ist ein ehemaliger französischer Hersteller von Automobilen. Unternehmensgeschichte Das Unternehmen Mildé Cie aus Levallois Perret begann 1898 mit der Produktion von Automobilen. Ab 1907 wurden die Fahrzeuge als Mildé Gaillardet… …   Deutsch Wikipedia

  • Milde [1] — Milde, mit Sanftmuth gepaarte Güte gegen Andere, welche von der eigenen Willkür abhängen. Sie beschränkt sich nicht nur auf das Innere (milde Gesinnung, Mildherzigkeit), sondern spricht sich auch im Äußern durch Mienen u. Worte aus; als Güte… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • milde — Adj. (Grundstufe) von nachsichtiger Art, Gegenteil zu streng Beispiel: Er wurde für seine Tat milde bestraft. Kollokation: ein mildes Urteil …   Extremes Deutsch

  • Milde [2] — Milde, linker Nebenfluß der Elbe im Regierungsbezirke Magdeburg der preußischen Provinz Sachsen, entspringt bei Gardelegen u. bildet mit der Biese die Aland, welche bei Schnackenburg mündet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Milde [3] — Milde, Vincenz Eduard, geb. 1777 in Brünn, studirte in Wien u. Olmütz Philosophie, Physik u. Mathematik, wurde 1802 Katechet an der Normalschule zu St. Anna in Wien, 1805 Professor der Erziehungskunde an der Universität daselbst, 1810 Pfarrer in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Milde — Milde, Vinzenz Eduard, kath. Prälat und Pädagog, geb. 11. Mai 1777 in Brünn, gest. 14. März 1853 in Wien, war 1806–10 Professor der Pädagogik an der Wiener Universität, dann Pfarrer in Wolfpassing und Krems, wurde 1823 Bischof von Leitmeritz,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Milde — oder fromme Stiftungen, nennt man unbewegliche Güter, Nutzungsrechte oder Gelder, welche hergeschenkt werden, damit ein wohlthätiger Zweck erreicht werde, z.B. für Errichtung od. Ausstattung einer Kirche, Armenschule, Blindeninstitutes,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • milde — s. m. [Portugal: Trás os Montes] A mão do mangual …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Milde — Gütigkeit; Wohlwollen; Warmherzigkeit; Herzensgüte; Herzlichkeit; Güte; Liebenswürdigkeit; Wärme; Entgegenkommen; Mildtätigkeit; Freundlichkeit; …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”